... Senioren

... Senioren (11)

Foto: Bienert – Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/26902770 ©2017

Auch in Brauweiler waren es die konditionellen Defizite der Vergangenheit. Unsere Mannschaft hatte alles gegeben und bis zur 75. Minute drei Punkte in der Tasche, danach brachen alle Dämme.

Brauweilers quirligen Stürmer Mirko Reuter bekam die Bachemer Defensive überhaupt nicht in den Griff. Mit vier Toren schoss Reuter den VfR Bachem in Richtung Kreisliga.

„Auf theoretische Chancen geb´ ich nix. Das war‘s heute. Wir haben es nicht geschafft, drei Punkte mitzunehmen“, räumte VfR Bachems Trainer Günther Lang nach der 3:5-Niederlage bei Grün Weiß Brauweiler ein. Dabei schien nach 75 Minuten ein Sieg greifbar nah. Nach einem Doppelpack von Richard Beerbaum und einem Treffer von Andreas Gappa führte Bachem mit 3:2. Und brach trotzdem völlig ein und kassierten in den letzten zehn Minuten noch drei Treffer. Lang: „Das muss man sich alles von außen ohnmächtig ansehen. Die Spieler standen nur noch und hatten überhaupt keinen Zugriff mehr auf das Spiel. 60 Minuten reichen für die Bezirksliga eben nicht.“
Gar nicht in den Griff bekam die Bachemer Defensive Brauweilers Torjäger Mirko Reuter. Eine Halbzeit musste Reuter auf der Bank tatenlos zusehen, wie sich seine Kollegen ungewohnt schwer taten. Um dann mit vier Treffern - darunter zwei direkt verwandelte Freistöße – in Halbzeit zwei den VfR quasi im Alleingang zu erledigen. Das 4:3 erzielte Thomas Götz. Brauweilers Trainer Karaca: „Unser Rückstand kam Bachems Spiel natürlich entgegen. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir noch zu ungeduldig agiert; aber ich wusste, dass wir das spielerisch lösen können. Wir haben das Spiel breiter gemacht und dann fielen die Tore fast automatisch.“
Sieben Zähler Rückstand zum Nicht-Abstiegsplatz bei noch maximal neun zu vergebenen Punkten: Bachem sollte mit seinen Planungen für die Kreisliga jetzt ernst machen, denn Fußball-Wunder sind auch in Frechen rar gesät. Auch wenn der nächste Gegner Absteiger Türkspor ist.

VfR Bachem — SF Düren 2:3 (0:0).

Trainer Günter Lang stellt die Mannschaft gegen SF Düren Taktisch optimal ein, leider kann auch das Trainerteam nicht zaubern und die konditionellen Defizite der Vergangenheit in drei Wochen lösen. Die Mannschaft hat alles gegeben und unter dem Strich wäre ein Unentschieden auch gerecht gewesen.

Zuerst kam Düren mit den gut gestaffelten Gastgebern nicht zurecht. Ein Blitzstart nach dem Wechsel brachte die Wende. „Das erste Tor war glasklar abseits. Als wir dann nach einer Stunde 0:3 zurücklagen, zeigte mein Team Moral und verkürzte. Vier weitere Hochkaräter ließ es allerdings noch liegen,” erklärte Günther Lang niedergeschlagen. Lukas Gulevski und Kevin Atilla hatten getroffen.

Schiedsrichter: Marlon Ganser (K`münster) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Riccardo Sorressa (47.), 0:2 Gerrit Klepgen (53.), 0:3 Hussein Alawie (64.), 1:3 Lukas Gulerski (74.), 2:3 Kevin Atilla (90.)

BC Bliesheim — VfR Bachem 2:2 (1:1). Leistungsgerecht trennten sich die Teams im Kaspar-Stotzem-Sportpark. Bachem begann mit Problemen, die Philipp Kuder nutzte. Durch die Verletzung von Kenan Atici war die Partie für 20 Minuten unterbrochen. Bachem wurde nun stärker, was Richard Beerbaum mit dem Ausgleich belohnte. Stefan Schmidt verwandelte einen Strafstoß zur erneuten BC-Führung, die egalisierte Kevin Atila, indem er abstaubte. Julian Kilroy-Schäfer verhinderte mit einer Glanzparade einen späten Bachemer Sieg. In der Schlussphase wieder mal einen Sieg liegen gelassen. Schade Jungs! Kenan Atici musste mit Verdacht auf Bänderriss ins Krankenhaus. Der Vorstand wünscht Kenan gute Besserung.

"Gappa war der Fels in der Brandung"        

23.04.17 VfR Tus Mechernich

Trainer Günther Lang lobt den Routinier für seine neue Rolle.
Günther Lang hatte einen Plan und fand die richtigen Worte zu seinen Spielern. Es war ein kleiner Teilerfolg und es haben nur ein paar Minuten gefehlt um drei Punkte einzufahren. Nach toller Kombination mit Neuzugang Richard „Richtig“ Beerbaum gelang Lukas Gulerski die Bachemer Führung. Beerbaum hatte Neutrainer Günther Lang praktisch aus dem Hut gezaubert. Masoud Kamaly nutzte nach der Pause eine scharfe Hereingang zur erneuten Führung; die hätte Beermann ausbauen können. Er schlenzte das Leder nach einem Solo jedoch an den Pfosten. Die dickste Chance ließ dann der eingewechselte Marian Luchian liegen. Gulerski sah nach Abpfiff noch die Gelb-Rot Karte.

45 Minuten leistete Bachem mit einer Rumpf-Elf Widerstand. Selcuk Kutlu (Geld-Rot) leistete seinem Team einen Bärendienst. Buschbells Trainer Frank Doblhofer hatte rotiert. In Überzahl hatten die Gäste leichtes Spiel. Niklas Noe, Furkan Isbilir mit einem Doppelpack und Thomas Tomanek erzielten die Treffer. Yannik Maus, der erstmals nach einem halben Jahr dabei war, bot eine gute Leistung.

Hier das Video von Rheinfussball.de vom Spiel!

VfR Bachem 1932: Labitzke, Calcali, Kamaly, Atici, Gosz, Bagatur (56. Engels), Atilla, Müller, Köse (48. Pullem), Kutlu, Gappa - Trainer: Jansen

Quelle: fupa.net

Selbskritisch: Mit der Mannschaftsleistung war in Grün Weiß Welldorf Güsten nichts zu holen.

Die Zuschauer erlebten eine kampfbetonte Partie, in der Mo Makki schon in der neunten Minute den Führungstreffer auf dem Fuß hatte. Er hob den Ball knapp über das Gehäuse von Keeper Labitzke. Danach stand Takuaya Nagae bei den Grün-Weißen im Mittelpunkt. Zuerst hämmerte er zwei Mal einen Freistoß an den Pfosten (24., 30.), ehe er dann mit einem Foulelfmeter zum 1:0 traf. Die Führung hielt bis zum Pausenpfiff, denn Thomas Pietta vereitelte per Glanzparade (45.) den Ausgleich. Machtlos war er allerdings in der 48. Minute, denn da trat Kenan Alici zu einem Handelfmeter an. 1:1. Nur drei Minuten später passte Hohmeier auf Mo Makki, der umkurvte Labitzke und schob dann den Ball zum 2:1 ein. Wieder war es Pietta, der den Ausgleich verhindert (52.). Danach passte Julian Schmidt auf Mussa Makki, der den Ball auf Mo Makki verlängerte, der dann die Kombination mit dem 3:1 abschloss. Mo Makki markierte in der 81. Minute das 4:1, ehe Mussa Makki das 5:1 (82.) und Semir Kovacevic (85., Foulelfmeter) das 6:1 besorgten. Zuvor hatte Bachems Wojciech wegen Nachtretens die Rote Karte gesehen (75.).
Schiedsrichter: Moritz Daßen (FC RaPo) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Takuya Nagae (32. Foulelfmeter), 1:1 Kenan Atici (47. Foulelfmeter), 2:1 Mohamad Hussein Makki (49.), 3:1 Mohamad Hussein Makki (70.), 4:1 Mohamad Hussein Makki (80.), 5:1 Mussa Hussein Makki (82.), 6:1 Semir Kovacevic (84. Foulelfmeter)
Platzverweise: Rot gegen Wojciech Bebak (75./VfR Bachem 1932/Treten ohne Ball)

Der Ballbesitz von Bachems Ugur Bagatur hilft nichts, Bedburg ist einfach zu stark 

BEDBURG LÄSST IN BACHEM KAUM ETWAS ZU

VfR Bachem — Bedburger BV 1:5 (1:2). Die Gäste unterstrichen von Beginn an, dass sie nichts anbrennen lassen wollten. Francesco Vedda und Marius Kunze belegten dies frühzeitig. Dann riss der Faden. Alexander Reuter hauchte dem VfR neues Leben ein, als er den Strafstoß verwandelte. Nach einigen Umstellungen baute Marcel Richters die Führung aus. Zuvor ließ Bachem eine gute Chance zum Ausgleich liegen. Mit seinem zweiten Treffer war Vedda praktisch der Türöffner und Erfolgsgarant in einer Person. Der eingewechselte Eike Dominiak konnte einen Foulelfmeter für die Gäste nicht nutzen und verschoss. „Uns fehlte die Ruhe”, gestand BBV-Caoch Ralf Ridzewski. „Wir haben uns von der Hektik anstecken lassen. Unser Erfolg ist aber absolut verdient, auch wenn er zu hoch ausfiel.”
Quelle: fupa.net

Nach zuletzt schwachen Auftritten bei der 3:5 Niederlage gegen Efferen 2 und einem Remis gegen Badorf/Pingsdorf 2 fuhr die verletzungsgeschwächte Mannschaft zum Tabellen-Schlusslicht Kaster/Königshoven 3. Da die ersten beiden Mannschaften von Kaster/Königshoven ein spielfreies Wochenende genossen, lag die Vermutung nah dass sich die gegnerische Truppe punktuell verstärken konnte. Als dann kurz vor Anstoß auch noch unser Torwart durch den mitgereisten Fan und ehemaliges Mitglied der Mannschaft Carsten Juchem, der glücklicherweise Spielberechtigt ist, ausgetauscht wurde, versprach es eine interessante Partie zu werden.

Mit dem Anpfiff drückte die Bachemer Mannschaft auf das Kaster Tor. In der 3. Spielminute trat Kevin Engels einen Freistoß aus dem Halbfeld in Richtung des 5 Meterraums, der Ball wurde durch Peter Schönecker verlängert und von Thomas Stupp zur 1:0 Führung per Kopf verwandelt. Bereits 11 Minuten später spielten Thomas Stupp und Sebastian Kiehn die gegnerische Abwehr mit Ihrem Kurzpass-Spiel schwindelig und Thomas Stupp netzte zum 2:0 ein, so einfach kann Fußball sein!

In der 18. Spielminute hieß es Ecke für den VfR, Kevin Engels erhielt kurz die Anweisung von Trainer Sascha Baumann den Ball auf den kurzen Pfosten zu spielen, wo Niclas Cappallo in Lauerstellung war, gesagt getan, 3:0. Im folgenden wurden auf beiden Seiten hochkarätige Chancen erspielt, die jedoch auf bachemer Seite durch Carsten Juchem hervorragend entschärft wurden.

In und nach der Halbzeit gab es einige Wechsel, auch in der Aufstellung sodass sich Lücken in der Abwehr auftaten, so konnte Kaster in der 55 Minute auf 3:1 verkürzen. Das Spiel verlief weiterhin mit guten Chancen auf beiden Seiten und lief jederzeit fair ab. In der 71 Minute schlug Kevin Engels eine Flanke aus dem Halbfeld in den gegnerischen 16er, Thomas Stupp steht alleine vor dem Torwart und verwandelt per Scherenschlag zur 4:1 Führung. Kurz vor Schluss konnte Kaster noch auf 4:2 verkürzen.

Fazit:
Eine geschlossene Mannschaftsleistung nach zwei schwächeren Auftritten. Hervorzuheben ist hier „Man of the Match“ Denis Pschanowsky, der über alle Zweifel hinweg eine lupenreine Leistung abgerufen hat und nach vorne wie hinten geackert hat!
Ein großer Dank geht auch an Carsten Juchem der trotz fehlender Spielpraxis viel Sicherheit ausstrahlte und bei den beiden Gegentreffern chancenlos war.
Hart erarbeiteter Punkt beim Spitzenreiter!

Im zweiten Spiel nach der Winterpause trat unsere 1. Mannschaft beim Tabellenführer Borussia Hohenlind an. Die Vorzeichen waren denkbar schlecht, hatte man beim Abschlußtraining am Freitag Abend nur mit 5 Spielern auf dem Platz gestanden. Zwar konnte Trainer Andre Jansen für das Spiel insgesamt 13 Spieler zusammenkratzen, jedoch fehlten wichtige Stammkräfte wie Kenan Atici, Andreas Gappa, Wojtek Bebak und Christian Prifti. Das Team hatte sich vorgenommen, die Punkte nicht leichtfertig herzugeben und man ging mit viel willen und taktischer Disziplin in die Partie. Dieses Engagement wurde früh belohnt. Bereits nach 10 Minuten erlief Kevin Attila einen Diagonalball von Pasquale Falivena. Dem gegnerischen Verteidiger gelang es nur noch Attila mit einem Foul zu stoppen. Folgerichtig hätte diese Notbremse die Rote Karte zur Folge haben müssen. Der Schiedsrichter beließ es jedoch bei Gelb. Lukas Gulevski legte sich den Ball in halbrechter Position zurecht und netzte aus 20 Metern in die Torwartecke. Das frühe Tor spielte der Bachemer Taktik natürlich in die Karten. In der Folge verstand man sich darauf die eigene Hälfte kontrolliert zu verteidigen und den Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Kurz vor dem Pausenpfiff kassierte man dann doch den Ausgleich. Ebenfalls durch einen Standard. In der 2. Halbzeit blieben die Bachemer ihrer Taktik treu und ließen sich zu keinem Zeitpunkt aus der Taktik locken. Hohenlind kontrollierte natürlich das Spiel mit viel Ballbesitz fand aber bis zum Schluß keinen Weg ins Bachemer Tor.

Fazit: Unsere Mannschaft ist als Team aufgetreten und hat sich mit hartem Kampf und disziplinierter Leistung den Punkt redlich verdient. Darauf kann man aufbauen!

Wir können es besser machen

Mittwoch, 11 Januar 2017 17:01

FuPa-Wintercheck: VfR Bachem, Bezirksliga, Staffel 3

Auf Platz 12 der Bezirksliga ist der VfR Bachem noch nicht frei von Abstiegssorgen - der Sportliche Leiter Uwe Hoßdorf ist dennoch zuversichtlich, zumal vier Abgänge durch ebenso viele Zugänge kompensiert werden können.

Wie zufrieden seid Ihr mit der abgelaufenen Hinrunde?

Wir sind nicht unzufrieden mit der Hinrunde aber wir wissen auch, dass wir viele Punkte unnötig haben liegen lassen. Wir wollen und können es besser machen!!!

Gibt es einen Spieler oder eine generelle Entwicklung, den/die Du gezielt loben würdest?

Da Fußball ein Mannschaftssport ist möchte ich niemanden speziell herausheben.

Stoßen im Winter neue Spieler zum Kader dazu oder verlässt jemand das Team?

Ja vier grenz Spieler werden gehen, und vier neue Spieler werden meist im offensiver Bereich dazu stoßen.

Ab wann geht die Vorbereitung los? Gibt es ein besonderes Highlight? Spielt ihr Hallenturniere?

Wir starten am 17. Januar. Am 7. Januar spielen wir die Frechener Hallenstadtmeisterschaft.

Welche Hallenturniere spielt Ihr?

Frechener Hallenstadtmeisterschaft

Wie lauten die Ziele für die Rückrunde?

Wir wollen die sogenannten Basics wieder mehr in den Vordergrund rücken und zielstrebiger im letzten Drittel agieren

Größte Überraschung in der Liga:

Brauweiler und  Bergheim 2000

Meister wird:

BorussiaLindenthal-Hohenlind

Die Fragen beantwortete der Sportliche Leiter des VfR Bachem 1932 e.V. Uwe Hoßdorf

1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft konnte in der Hinrunde 16 Punkte einholen. Ein Spiel ist ausgefallen und wird in 2017 nachgeholt. Leider werden wir unser Ziel von 20 Punkten trotzdem nicht mehr erreichen können. Es gab kein Spiel, in dem unsere Mannschaft dem Gegner absolut unterlegen war, trotzdem haben wir viele Spiele aus der Hand gegeben und verloren. Die  Highlights der Hinrunde, waren ganz klar die Lokal-Derby-Siege in Viktoria Frechen und CfR Buschbell. Nach der Analyse der Hinserie erkennen wir ganz klar unsere Schwächen - eine schwache Trainingsbeteiligung, viele Verletzte und berufsbedingte Ausfälle. Diese Gegebenheiten können ein ganzes Team schwächen, vorallem wenn sich dieses eigentlich im Aufbau befindet. Trainer André Jansen macht seine Arbeit nach wie vor gut. Ihm sind keine Vorwürfe zu machen. Er wird in Zukunft von Sascha Gulevski (Ex Bachemer Spieler) als Co-Trainer unterstützt.

Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass wir uns auf einem guten und richtigen Weg befinden. Schritt für Schritt werden wir uns steigern und weiter entwickeln. Vor allem mit unseren jungen Talenten wie Alex Reuter, Carlo Nuzzarello, Christoph Albrecht, Pasquale Falivena, Marco Labitzke und Sven Turi wollen wir geduldig sein, weil wir wissen dass es sich lohnt. Es ist wichtig für die Rückrunde, dass unsere Leistungsträger wie Kenan Atici, Wojciech Babak, Christian Gabriel, Andreas Gappa, und Marcin Gosz weiterhin als Vorbild vorne weg gehen und Verletzte zurück zum Kader stoßen. Nur so können wir es schaffen, wieder einige Plätze in der Tabelle gut zu machen.

Das Team wird zusätzlich mit weiteren 2-3 neuen Spielern verstärkt, um auch schon im Hinblick auf die neue Saison 2017/2018 gestärkt zu sein und ein eingespieltes Team starten lassen zu können.

2. Mannschaft

Sascha Eich und Sascha Baumann haben das Traineramt der 2. Mannschaft bis zum Saisonende übernommen und ausgeübt. Die Trainer legten ein besonderes Augenmaß auf die Trainingsbeteiligung, Disziplin und die konditionelle Gegebenheit. Dies hat sich bereits nach 2 Wochen ausgewirkt und in den eingeholten Punkten widergespiegelt. Beide Trainer wollten das Amt eigentlich nur bis zur Winterpause ausüben. Nach einigen Gesprächen konnte ich Sie jedoch davon überzeugen und dafür gewinnen, bis zur Saisonende auszuhelfen. Der Vorstand und ich als sportlicher Leiter wünschen weiterhin viel Erfolg.

KONTAKTIERE UNS:

VfR Bachem 1932 e.V.     
Ulrichstr. 162
50226 Frechen     
Telefon: 02234/433900     
E-Mail: buero@vfr-bachem.de

 

Partner DFBnet Icon Fussball.de Icon FVM Icon
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen