Aktuelles Verein

Aktuelles Verein (11)

Neuer Menüpunkt Platzpatenschaft

Donnerstag, 13 April 2017 10:39

                                             Pfeil rechts

Liebe Freunde des VfR Bachem,

auf der rechten Seite finden ihr einen neuen Menüpunkt zum Thema VfR Projekt Platzpatenschaft. Hier könnt ihr euch über dieses Projekt informieren und dieses Projekt auch aktiv durch eine Platzpatenschaft unterstützen!

Neues Trainergespann für die 1. Mannschaft

Mittwoch, 19 April 2017 08:36

Liebe Sportsfreunde,

der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. Diese historischen Fußballweisheiten von Sepp Herberger kennt jeder Fußballfreund. Leider kennt jeder Fußballfreund aber auch die modernen Fußballzwänge. Bleibt der Erfolg aus, so wird die Arbeit des Trainers kritisch hinterfragt. Das gilt nicht nur in der Bundesliga, dies gilt auch in der Bezirksliga. In der Rückrunde hat die 1. Mannschaft des VfR Bachem, in der Rückbetrachtung, ein katastrophales Bild abgegeben. Fest eingeplante Siege wurden nicht erreicht. Dies kann passieren, auch renommierten Bundesliga-Mannschaften ist das passiert. Jedoch werden bei verlorenen Spielen im 2-stelligen Bereich bei jedem Verein die Alarmglocken läuten, so auch bei den Verantwortlichen des VfR Bachem. Nach intensiven Gesprächen mit dem Trainer der 1. Mannschaft Andre Jansen wurden die Ursachen analysiert. Selbstverständlich können und wollen sich die Verantwortlichen des VfR Bachem nicht aus der Verantwortung stehlen, schließlich haben sie maßgeblich den Spielerkader für diese Saison mit bestimmt. Jedoch ist es auch Aufgabe eines jeden Trainers, egal ob Bundesliga oder Bezirksliga, immer in direktem Kontakt mit den vorhandenen Spielern, die Mannschaft perspektivisch aufzustellen, d.h. auch jungen Spielern, die eine gute Trainingsleistung erbringen, eine Chance auf einen Einsatz und sei es als Einwechselspieler in der 1. Mannschaft zu ermöglichen.  Die Verantwortlichen des VfR Bachem bescheinigen Andre Jansen ausdrücklich jegliche fachliche Kompetenz eine spielstarke Bezirksliga-Mannschaft in die obersten Tabellenregionen zu führen. Jedoch in der momentanen Lage ist leider Abstiegskampf angesagt. Aus diesem Grunde hat sich der Vorstand des VfR Bachem entschieden die Leitung der 1. Mannschaft in die Hände von Günther Lang und seinem Co-Trainer Jacek Bazydlo zu übergeben, um das Unmögliche noch machbar zu machen und zwar den Verbleib in der Bezirksliga.

Ab sofort ist nun Günther Lang unser neuer Trainer der 1. Mannschaft

Guenther Lang

Günter Lang ist ein erfahrenerer Trainer, der uns in der jetzigen Situation und für die Zukunft mit seinem großen Netzwerk an jungen Spielern weiterhelfen kann. Seine letzte Trainertätigkeit war gemeinsam mit Manfred Schad bei der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft von Viktoria Köln.

Mitgebracht hat er als Co-Trainer Jacek Bazydlo.

Jacek Bazydlo

Seine Trainerstationen waren die  A-Jugend-Mannschaft des GKSC Hürth, der Aufstieg mit SSV Eintracht Lommersum 1920 in die Bezirksliga sowie seine Trainertätigkeit bei den Senioren von SC Rondorf.

Uwe Nieswandt
1. Vorsitzender

VfR Party-Nacht 2017 am 25.03.2017

Mittwoch, 29 März 2017 09:49
Über ein großes Lob von der Rockband LOS ROCKOS konnte sich Anfang der Woche Uwe Nieswandt freuen, die ihm eine kurze Mitteilung geschickt hatten: „Vielen Dank für das super Konzert. Uns hat es richtig Spaß gemacht. Ihr habt eine tolle Party auf die Beine gestellt“. In der Tat sind alle diejenigen auf ihre Kosten gekommen, die Party feiern wollten. „Mit DJ Mario, Stimmungskanone Alex und den LOS ROCKOS haben wir auch die richtige Auswahl getroffen“, so der 1. Vorsitzende. Einmal mehr hat es sich gezeigt, dass die VfR-Familie richtig feiern kann.
Hier einige Bilder von der Veranstaltung aus der Bildergalerie.

Jubilarenehrung 2017

Sonntag, 19 März 2017 10:44

Jubilarenehrung 2017 des VfR Bachem

Die diesjährige Jubilarenehrung fand am 18.03.2017 um 19.30 Uhr im Vereinsheim des VfR Bachem statt. Der Vorsitzende Uwe Nieswandt sowie der Geschäftsführer Josef Merzenich ehrten dabei die anwesenden Jubilare für ihre 25-, 40- und 60-jährige Vereinsmitgliedschaft.
DSC07631
Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt:
    Herr Heribert Melcher
    Herr Hubert Leufgen
Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt:
    Herrn Günter Clauss      (urlaubsbedingt nicht anwesend)
    Dieter Niedermeyer       (urlaubsbedingt nicht anwesend)
    Herr Andreas Nothelfer  (urlaubsbedingt nicht anwesend)
    Frau Ilse Meul
    Frau Ellen Nothelfer
Für 60-jährige Vereinszugehörigkeit wurde geehrt:
    Herr Hans Wieland

DSC07633

Hubert Leufgen ist durch Carsten van Eickelen zum VfR Bachem gekommen, da ihre beiden Söhne hier zusammen in einer Mannschaft gespielt haben. Von dort an war Hubert Leufgen Torwarttrainer in der Mannschaft und stand Carsten van Eickelen mit Rat und Tat zur Seite. Er gehörte dem Jugendvorstand unter den damaligen Vorsitzenden Michael Wintermeier und Karl-Heinz Rodacker an. Mit viel Eifer und Einsatz spielte er lange für den FC Jammertal bei unserem Turnier „Unser Dorf spielt Fußball“, wobei die Mannschaft einige Erfolge feiern konnte. Bis heute besucht Hubert viele unserer Veranstaltungen und Spiele unserer Mannschaften.

DSC07635

Durch das Fußballspielen seiner Söhne Philipp und Max, die mittlerweile selber bereits 26 bzw. 20 Jahre Mitglied im VfR Bachem sind, hat Heribert Melcher vor 25 Jahren den Weg zum VfR Bachem gefunden. Von Anfang an hat er gemeinsam mit seiner Frau Bettina aktiv die Jugendabteilung unterstützt. Von 1994 bis 2010 war Heribert Melcher Vorstandsmitglied in der Jugendabteilung, zuerst als Schriftführer, danach als Schatzmeister. Seit 2012 ist Heribert Melcher im Geschäftsführenden Vorstand als Schatzmeister im Hauptverein tätig. Durch sein profundes Wissen und der Fachkompetenz im Finanzwesen übt er dieses Amt mit großem Erfolg aus. Hierfür bedankt sich der Vorsitzende Uwe Nieswandt persönlich für die exzellente Zusammenarbeit. Heribert Melcher ist nicht nur dem VfR Bachem ein treues Vereinsmitglied; sein Herz schlägt auch für den Karneval. So war es nicht wunderlich, dass er mit seinen Kameraden vom EKB im Jahre 2001 das Bachemer Dreigestirn bildete und als Prinz Heribert I. die Regentschaft in Bachem übernahm und bis heute als "der Ewige" unvergessen ist.

DSC07637

Ellen Nothhelfer kam 1977 durch ihren Bruder Theo Rhode, der lange Kassierer beim VfR Bachem war und ihrem Neffen Hermann-Jürgen Rhode, ebenfalls als Mitglied zum VfR Bachem. Ellen Nothhelfer gehörte, wie Ilse Meul, seit 1977 als Mitglied der legendären Damen-Gymnastikgruppe an. Hier wurden viele schöne und lustige Stunden verbracht, vor allen Dingen außerhalb der Gymnastikhalle. Ellen Nothhelfer besucht immer noch die Veranstaltungen und Feste des VfR Bachem und ist immer noch ein gern gesehener Gast beim VfR Bachem.

DSC07640

Ilse Meul war neben Helga Klütsch, Monika Tiffe, Gerti Marx und Monika Lindenlauf eine der ersten Frauen, die als Mitglied zum VfR Bachem kamen. Bei der Geburtsstunde des Clubheims gehörte sie der 1. Thekenmannschaft an. Ilse Meul war seit 1977 Mitglied in der Gymnastikgruppe, wo sie bis zu deren Auflösung Woche für Woche mit trainierte und anschließend als schönen Abschluss noch im Clubheim einkehrte. Auch bei den monatlichen Treffen nach der Auflösung der Gymnastikgruppe war Ilse Meul stets anwesend. Die gesamte Familie Meul/Franken ist aktiv im Vereinsleben beim VfR Bachem integriert. Ihr Sohn Günther war lange Zeit Spieler und ist heute noch als Trainer der E-Jugend tätig. Ihre beiden Enkelsöhne sind selbstverständlich als Jugendspieler dem Verein verbunden. Der Schwiegersohn Stephan Franken ist als Schatzmeister im Jugendvorstand engagiert. Und selbst ihre Tochter Susanne leistet in der Jugendabteilung stets akribische Arbeit. Bei unseren Turnieren und Festen packt Ilse Meul gerne mit an. Auf Ihre Hilfe ist stets verlass. Ilse Meul besucht bis heute fast alle Veranstaltungen des Vereins und ist dabei immer ein sehr gern gesehener Gast.

DSC07643

Hans (Hansi) hat in jungen Jahren einmal den Verein gewechselt. Er ging zu Frechen 20, um dort in der Verbandsliga, der damals höchsten Amateurliga, zu spielen. Er hat dort als ganz junger Spieler erfolgreich gespielt. Damals war schon klar erkennbar, dass Hans Wieland ein Ausnahmetalent war. Leider verletzte er sich gleich im ersten Jahr in Spich mit einem Beinbruch schwer. Danach kam er zum VFR zurück. Hans Wieland spielte dann ununterbrochen bis zum Alter von über 40 Jahren in der 1. Mannschaft und wollte immer, auch in der 88. Minute bei einem klaren Rückstand, das Spiel noch gewinnen. Er tippte jedes Spiel 3:0 und 0:0. Höhepunkte beim VfR Bachem waren u.a. die Entscheidungsspiele um den Landesliga-Aufstieg gegen den 1.FC Köln A. Das Entscheidungsspiel in Euskirchen wurde vom späteren FIFA-Schiedrichter Walter Eschweiler geleitet, der sich heute noch daran gerne erinnert. Ein Jahr später, in der Saison 82/83, schaffte Hans Wieland dann mit der Mannschaft unter Trainer Dieter Schumacher den ersehnten Aufstieg in die Landesliga. Ein Erlebnis war auch das Abschiedspiel gegen den 1.FC Köln A, wobei Hansi "Zagel" Wieland zum Ehrenspielführer ernannt wurde. Hans Wieland ist ein Gründungsmitglied der Alte Herren Mannschaft AH ´86,  mit der er viele Spiele bestritt und bis heute fast jedes Spiel zuschaut und seine fundierten Kommentare abgibt. Bei den mittlerweile legendären Touren der AH fährt Hans Wieland bis heute regelmäßig mit. Auch bei den Spielen unserer Seniorenmannschaften kann man Hans Wieland bei Wind und Wetter als Zuschauer am Spielfeldrand antreffen. Einige Jugendmannschaften hat Hans Wieland in seiner langen Karriere beim VfR Bachem ebenso trainiert. Hans Wieland war immer bester Stammspieler der 3. Halbzeit und von den Mannschaftstouren werden heute noch viele Anektoden mit leuchtenden Augen erzählt. Hans Wieland wurde 1981 die silberne Verdienstnadel der Ortsgemeinschaft verliehen. Weiterhin wurde er am 27.08.1988 mit der silbernen Verdienstnadel sowie am 15.10.2005 mit der goldenen Verdienstnadel des Fußballverbands geehrt. 

DSC07632DSC07633DSC07634DSC07635DSC07636DSC07637DSC07638DSC07639DSC07640DSC07641DSC07641aDSC07642DSC07643DSC07644DSC07645

In diesem Jahr feiert der VfR Bachem sein 85-jähriges Bestehen, verkündet nicht ohne Stolz der 1. Vorsitzende des Vereins, Uwe Nieswandt. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern im Verein möchte er weiterhin in dem Frechener Stadtteil das Gemeinschaftsgefühl erhalten und sogar fördern. Dafür bietet der Verein für Jung und Alt eine breite Palette verschiedener Sportarten wie Fußball, Damengymnastik, Seniorengymnastik, Walking, Radfahren und Cheerleading in drei Altersstufen an. Insbesondere durch die Cheerleader-Abteilung, die bei nationalen und internationalen Meisterschaften in den jeweiligen Altersklassen stets vordere Plätze belegen, ist der VfR Bachem sogar in Las Vegas in aller Munde, schmunzelt der 1. Vorsitzende. Die Alte- Herren-Abteilung unter der Leitung von Richard Meinerzhagen und Sascha Baumann erfährt auch einen immer größeren Zuwachs und konnte im September 2016 auf dem Vereinsgelände mit einer großen Party ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Erfreulich ist auch die Entwicklung der Jugendabteilung, die mit einem nachhaltigen Jugendkonzept innerhalb von 4 ½ Jahren die Mitgliederzahlen mehr als verdoppelt haben und im Sommer 2017 mit 14 Jugendmannschaften an den Start gehen. Auch mit den Seniorenmannschaften sind die Verantwortlichen des Vereins zufrieden. „Wir versuchen mit jungen, talentierten Spielern kontinuierlich auf Jahre hinaus etwas aufzubauen. Daher werden wir auch weiterhin keine finanziellen Drahtseilakte eingehen und bleiben unserem seit Jahrzehnten im Kreis bestehenden Ruf eines seriös geführten Vereins treu. Vielleicht fühlen sich auch viele in der familiären Umgebung des Vereins wohl, so dass die Mitgliederzahlen auch deshalb in den letzten Jahren stetig nach oben gestiegen sind“, so Uwe Nieswandt. Als Mitglied der Ortsgemeinschaft Bachem organisiert der VfR Bachem für Jung und Alt zahlreiche Veranstaltungen wie z. B. „Ein Dorf spielt Fußball“, „VfR-Party-Nacht“, „Grillfest für alle Mitglieder“ sowie einwöchige, ganztägige „Feriencamps für Kinder“ in den Sommer- und Herbstferien. Zugutekommt den Veranstaltungen sicherlich die schöne Sportanlage am Lindenbuschweg, wo im eigenen Vereinsheim das neue Pächterpaar Müßeler die Bewirtung mit Speisen und Getränken vornimmt und man ungestört feiern kann. Apropos feiern: ein ganz besonderes Anliegen des Vereins sind die jährlichen Jubilarehrungen, die im Vereinsheim seit Jahrzehnten in einem feierlichen Rahmen durchgeführt werden. In 2016 konnten Eckard Niedermeyer  auf 50 Jahre, Hans Wieland auf 60 Jahre und Paul Schöddert  und Hans Friedrich Klein auf 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurückblicken. „Mit dieser Feier möchten wir vom Verein unsere Wertschätzung gegenüber unseren treuen Mitgliedern zum Ausdruck bringen“, so der 1. Vorsitzende. Auf dieser Feier wurde Uwe Nieswandt eine VfR - Vereinschronik der Jahre 1932-1973 mit tollen Fotos, Zeitungs- und Spielberichten sowie lustige Anekdoten aus dieser Zeit überreicht. „Dieses Exemplar haben wir als Buch binden lassen“, so der 1. Vorsitzende, der seine Freude darüber kaum verbergen konnte. Diese Tradition möchten wir auch fortsetzen und würden uns über Fotos und Berichte aus der Zeit nach 1973, die uns leihweise von Mitgliedern, ehemaligen Aktiven oder aus der Bachemer Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden, sehr freuen. Im Augenblick beschäftigen wir uns anlässlich unseres 85-jährigen Bestehens mit der Planung einen „Tag der offenen Tür“ durchführen, wo sich alle Abteilungen des VfR Bachem auf dem Vereinsgelände der breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Hier können  insbesondere die Bachemer Bürger einmal das rege VfR-Vereinsleben kennenlernen“.
Meine sehr verehrten Damen und Herren,
liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

wie im vergangenen Jahr an gleicher Stelle, habe ich mit Zuversicht vorausgesagt, dass unsere 1. Mannschaft, im Rahmen unserer Möglichkeiten, auf dem richtigen Weg ist. Mittlerweile ist zu erkennen, dass die Strukturen, die wir uns vorgenommen haben, mit der Zusammenarbeit von Trainer und sportlichem Leiter greifen, viele junge Spieler an die Bezirksliga heranzuführen. Hier möchte ich Uwe Hoßdorf, Andre Jansen und Helmut Posner für Ihre akribische Arbeit danken.

In der 2. Mannschaft hat es einige Veränderungen gegeben. Sebastian Dreschmann, dem ich an dieser Stelle auch einen großen Dank für seine Tätigkeit aussprechen möchte, musste  aufgrund beruflicher Belastung das Traineramt schon nach wenigen Wochen aufgeben. Hier konnte für den Verein als Trainerduo Sascha Eich und Sascha Baumann gewonnen werden. Mittlerweile ist die Mannschaft wieder in der Spur und hält Tuchfühlung auf die oberen Tabelenplätze. Leider mussten wir aber unsere 3. Mannschaft vom Spielbetrieb in der Kreisliga C abmelden, weil ein Fortführen des Spielbetriebes keinen Sinn mehr gemacht hätte. Trotz mehrfachen, eindringlichen Gesprächen mit der Mannschaft, konnte gerade in so wichtigen Kernpunkten wie Zuverlässigkeit und persönliches Engagement für den VfR Bachem kein Konsens mit einigen Spielern gefunden werden. Somit haben wir unser Augenmerkmal auf die 1. und 2. Mannschaft gelegt.   

Unserer Jugendabteilung möchte ich ein großes Lob aussprechen. Die Ziele, die man sich 2012–2016 an sich selber gestellt hatte, konnten alle erreicht werden bzw. wurden bei weitem übertroffen. Auch hier möchte ich nochmals ausdrücklich betonen, dass wir das Jugendkonzept 2016-2018 weiterhin begleiten und unterstützen. An dieser Stelle möchte ich dem gesamten Jugendvorstand, aber besonders Matthias Brücken, für die gute und enge Zusammenarbeit meinen Dank aussprechen.

Unserer AH-Abteilung möchte ich hier noch einmal ausdrücklich zu ihrem 30-jährigen Bestehen 2016 und zu der gelungenen Feier gratulieren. Auch der Spielbetrieb, Turniere und Trainingsbetrieb werden in der AH-Abteilung sehr ernst genommen und so konnten auch im letzen Jahr viele neue Spieler im AH-Bereich dazu gewonnen werden. Wie wichtig unsere AH für den Verein sind, habe ich bereits mehrfach erwähnt. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Verantwortlichen Richard Meinerzhagen und Sascha Baumann recht herzlich bedanken.

Unsere beiden Gymnastikgruppen konnten ihren Trainingsbetrieb mit einigen Änderungen weiter fortführen, da auch wir, aufgrund der Hallennutzungsprobleme der Stadt Frechen, Zeiten verändern bzw. abgeben mussten. Hier möchte ich Frau Jantsch und Frau Sommer-Wirtz, der ich hier an dieser Stelle nach ihrer schweren Erkrankung die besten Genesungswünsche ausspreche möchte, danken.

Die Radfahrgruppe hat wieder ihre Trainingseinheiten durchgeführt. Auch wenn mittlerweile viele Herren mit dem E-Bike unterwegs sind, haben Sie auch Ihre gesellschaftlichen Aktivitäten gepflegt. Besonders erfreulich ist, dass nach einer kleinen Unterbrechung unsere Walkingabteilung ihren Trainingsbetrieb wieder aufgenommen hat.

Die Cheerleader des VFR Bachem haben auch im Jahr 2016 an den regionalen-, den deutschen- und an den internationalen Meisterschaften teilgenommen. Auch hier konnten einige Erfolge gefeiert werden. Mittlerweile ist die Abteilung eine feste Größe im VfR Bachem geworden. Mit Trainern, Betreuern, Eltern und aktiven Cheerleadern zählt die Abteilung mittlerweile fast 100 Mitglieder. Hier möchte ich mich herzlich bei den Trainerinnen sowie bei den Betreuerinnen für Ihren unermüdlichen Einsatz bedanken.

Mit der Hilfe vieler Mitglieder konnten wir 2016 unsere verschiedenen Veranstaltungen erfolgreich durchführen und gestalten. Beginnend mit unserer Jubilaren Ehrung, wo wir 2016 14 Mitgliederinnen und Mitglieder ehren konnten. 2 Mitglieder konnten wir sogar für 70 Jahre Mitgliedschaft im Verein auszeichnen. So folgte eine Woche später, mit neuem Konzept, die VfR-Party-Nacht im Haus Burggraben. Weiter ging es mit unserem Turnier „Unser Ort spielt Fußball“ sowie unserem gemeinsamen Helferabend, den wir mit der Jugendabteilung, auch mit einem neuen Konzept, durchgeführt haben.

Wie bereits aus der Presse zu entnehmen war, haben wir einen Antrag an die Stadt Frechen gestellt, den hinteren Tartanplatz in ein Kunstrasenfeld umzubauen. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren und wir hoffen, dass unser Vorhaben umgesetzt werden kann. Wie vielen bereits aufgefallen ist, konnten wir fast 150 Meter Bandenwerbung 2016 neu hinzugewinnen und ich hoffe 2017 die letzten freien 30 Meter noch zu verkaufen. In diesem Zusammenhang möchte ich einen großen Dank Karl-Heinz Schreck und Helmut Posner zukommen lassen, die bei Wind und Wetter, die ganzen Banden angebracht haben.

Danken möchte ich auch unseren Pächtern Karin und Matthias Müßeler, für die ersten 12 Monate, wo Sie das Clubheim betreiben. Wie auch 2016 möchte ich alle Mitglieder dazu aufrufen, weiterhin den Verein zu unterstützen und für den Verein zu werben und alle Möglichkeiten zu nutzen, damit die Aktivitäten im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich so durchgeführt werden können, wie wir das bisher gewohnt waren.

Meinen Vorstandskollegen, besonders Heribert Melcher, Josef Merzenich, Eddi Becker und Alois Rabenbauer darf ich für ihren großen Einsatz für den Verein und die Unterstützung, die Sie auch mir zukommen lassen, besonders danken.

Uwe Nieswandt
Vorsitzender

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Mitglieder des VfR Bachem, 

auf ein erfolgreiches Jahr 2016 kann die Jugendabteilung des VfR Bachem zurückblicken. Alle die in 2012 aufgestellten Ziele des Jugendkonzeptes 2012 – 2016 konnten bereits im Sommer 2016 erreicht werden. Das vorrangige Ziel dieses Konzeptes, die Jugendabteilung in die „Breite“ aufzustellen, ist uns gelungen. Alle Altersklassen (außer einer A-Jugend) – von der Kindergartengruppe bis hin zu der B-Jugend – haben wir besetzen können. Der Spaß und die Freude am Fußball sollen nach unserem Konzept bis zur D-Jugend noch die absolute Priorität haben. 26 Trainer, Co-Trainer und Betreuer coachen mit viel Herzblut ihre Teams. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass immer mehr Trainer das Angebot der Jugendabteilung annehmen und Fort- und Weiterbildungskurse des Kreises/Verbandes belegen. Die Kosten werden selbstverständlich von uns übernommen. Zugute kommt es den Kindern und Jugendlichen, die ein modernes und altersgerechtes Training erwarten dürfen. Dies, gepaart mit einem aktiven Werben für neue Mitglieder durch unsere Trainer und sportlichen Jugendkoordinatoren sowie vielleicht auch noch durch unsere umfangreichen Veranstaltungsangebote wie die 2 einwöchigen, ganztägigen Camps, den KiTa-Cup und 2 Turniere haben bereits Ende des letzten Jahres die Schallgrenze von 200 Mitgliedern überschreiten lassen. Ab Sommer 2017 werden wir mit der Rekrutierung einer A-Jugendmannschaft die Mitgliederzahl weiter erhöhen. Nicht ohne Stolz möchte ich anmerken, dass wir innerhalb von 4 ½ Jahren zu unserem großen Konkurrenten Frechen 20, die uns gegenüber über einen erheblichen und unschätzbaren Standortvorteil verfügen, Mitglieder- und Mannschaftsmäßig mindestens aufgeschlossen haben. 

Unseren heutigen Standard verdanken wir aber auch den 20 Jugendvorstandsmitgliedern, die mit ihrem außerordentlichen Engagement in verschiedenen Funktionen unterwegs sind und somit für einen weitestgehend störungsfreien Ablauf des Trainings- und Spielbetriebs sorgen. Gerne möchte ich Ihnen auch einmal eine zeitliche Einschätzung unserer Jugendarbeit präsentieren: im Jahr 2016 wurden von den Jugendvorstandsmitgliedern insgesamt ca. 5000 Stunden – von der täglichen Administration bis hin zur Jahresplanung, von der organisatorischen Planung für o.g. Veranstaltungen bis zu deren Ausführung, von den Team- und Trainer- bis hin zu den Elternbesprechungen und u.v.m. - in die Jugendarbeit investiert. Bezogen auf ein statistisches Arbeits-/Mannjahr von 1564 Stunden heißt das konkret: Etwas mehr als 3 Jugendvorstandsmitglieder würden rein theoretisch eine ganztägige Jugendarbeit leisten. Eingerechnet sind hier nicht einmal die Stunden der Ehefrauen der Jugendvorstandsmitglieder sowie etlicher engagierten Eltern unserer Jugendspieler. Dafür möchte ich mich bei Allen ganz herzlich bedanken. In diesen Dank schließe ich unseren Hauptvorstand mit ein, die uns in unserer Arbeit bestens unterstützen. Mein besonderer Dank gilt unserem 1. Vorsitzenden, Uwe Nieswandt, der nicht nur unsere Vorhaben aktiv unterstützt, sondern auch durch seine Kontakte uns einen finanziellen Gestaltungsspielraum ermöglicht. Nicht vergessen möchte ich aber auch unsere vielen Sponsoren, insbesondere die Großbäckerei Klein sowie die Fam. Ohrem, die durch großzügige materielle Unterstützung erst eine solide Jugendarbeit möglich machen. 

In einigen Wochen werden 13 -14 Jugendmannschaften mit ca. 230-240 Kindern und Jugendlichen die Platzanlage benutzen, die in einem engem, täglichen Zeitkorridor von 16.30 Uhr bis ca. 19.30 Uhr mit einem zwei- bis dreimaligem wöchentlichem Training untergebracht werden müssen. Dies ist organisatorisch nicht zu bewältigen. So tummeln sich an einigen Werktagen bis zu 4 Teams mit ca. 80 Kindern zeitgleich auf dem Spielfeld. Eine Auslagerung auf andere Spielorte innerhalb des Stadtgebietes halte ich nicht für zielführend. Eine Verschiebung der Trainingszeiten für die Seniorenmannschaften nach 20 Uhr halte ich auch nicht für sinnvoll. Deshalb unterstützen wir die Umsetzungspläne des Vereins in jeglicher Form, den hinteren Tartanplatz auf der Vereinsanlage in ein Kleispielfeld mit Kunstrasenbelag umzubauen. Profitieren würde hier meiner Meinung der gesamte Verein, der um eine weitere Attraktivität seiner schmucken Vereinsanlage reicher würde. 

Mit Volldampf werden ab sofort die Verantwortlichen der Jugendabteilung an die Umsetzung des Jugendkonzeptes 2017 – 2018 herangehen. Hier werden wir verstärkt den Fokus auf die Förderung und Verbesserung der sportlichen Entwicklung unserer Jugendmannschaften sowie vereinseigener Jugendspieler mit den entsprechenden Maßnahmen legen. Es ist schade, dass einige Eltern von Jugendspielern - vielleicht auch in Unkenntnis unseres Jugendkonzeptes 2017 – 2018 - diesen Weg nicht mitgehen möchten und ihre 12-jährigen Kinder aus verschiedenen Jugendmannschaften abgemeldet haben, weil sie die sportliche Entwicklung ihrer Söhne gefährdet sehen. Wir werden uns aber auch durch diesen bedauerlichen Schritt einiger Eltern in unseren Aktivitäten nicht entmutigen lassen und werden mit Akribie weiterhin an unseren Zielen arbeiten. Diese Ziele werden wir bis 2018 auch erreichen, da ich mich als Jugendleiter eines hervorragend funktionierenden Teams mit all den Unterstützern im Verein für unser gemeinsames Projekt „VfR Bachem“ auf die Hilfe absolut verlassen kann.

Matthias Brücken
Jugendleiter

Silvester-Party 2016 im VfR-Vereinslokal

Mittwoch, 11 Januar 2017 23:28

Der Jugendleiter Matthias Brücken bedankt sich bei Karin Müßeler für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr mit einem Blumenstrauß. Nach dem offiziellen Teil konnte nun die Silvester-Party mit 50 Gästen beginnen. Bemerkenswert war dabei, dass dieses Jahr viele jüngere Gäste den Weg in Vereinsheim gefunden hatten. Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt, schließlich hatte unser Pächterehepaar für ein vorzügliches Buffet gesorgt. Man munkelt davon, dass die letzten Gäste bis kurz vor 05:00 Uhr ausgehalten haben…

P1020201P1020202P1020206P1020207P1020208P1020209P1020210P1020217P1020220P1020221P1020222P1020243P1020329P1020330

 

Ist das Granulat auf Kunstrasen gefährlich?

Mittwoch, 11 Januar 2017 14:29

Nach einem Bericht in den Niederlanden sperren dort Fußballvereine ihre Plätze.

Die Diskussion um das Gummigranulat wird schon seit Jahren geführt. In der Kritik steht der Kautschuk Styrene Butadiene Rubber (SBR), aus dem die schwarzen Kügelchen auf den Plätzen bestehen. Für seine Herstellung werden beispielsweise alte Autoreifen geschreddert, die auch Weichmacheröle enthalten. In denen wiederum finden sich polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK).

Die Stadt Frechen, als Verantwortlicher des Kunstrasenplatzes am Lindenbuschweg, hat zur Klärung des Sachverhaltes eine Untersuchung beim Bundesumweltamt beauftragt.

Weitere Informationen gibt es im Download-Bereich:

Gütenachweis_SOCCgran_PB0520plus.pdf
Stellungnahme_POLYTAN_SBR.pdf
Lieferantenerklärung_Fa._Mülsener.pdf

Ehrenamtspreis 2016

Mittwoch, 11 Januar 2017 12:10
Am 09.12.2016 wurden in Kerpen-Buir die Mitglieder

  • Beate Kaiser (Cheerleader),
  • Frank Siebenaller (Jugendabteilung) und
  • Edmund Becker (Hauptverein)


vom Fußballkreis Rhein-Erft aufgrund ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit beim VfR Bachem mit einer Ehrenurkunde und einer schicken Uhr ausgezeichnet. Urlaubsbedingt konnte Edmund Becker leider nicht an der Ehrung teilnehmen. Stephan Franken hat einige Bilder von der Veranstaltung geschossen:

Helferabend 23.09.2016

Sonntag, 04 September 2016 00:17

Aus bekannten Gründen hat im letzten Jahr der traditionelle „Helferabend“ nicht stattfinden können. Ich  hatte damals mitgeteilt, dass dies in 2016 auf jeden Fall nachgeholt wird. Auch hier möchte ich nunmehr – wie schon bei der erfolgreichen „VfR-Party-Nacht“ neue Wege gehen um mit allen unseren Mitgliedern, Helfern, Freunden und Sponsoren es so richtig „krachen“ zu lassen. Deshalb wäre es für mich eine große Freude, Dich/Sie  am Freitag, den 23.09.2016 ab 19.00 Uhr  auf unserer Vereinsanlage begrüßen zu dürfen. Zum einen möchten wir auf dieser Feier unsere Alte-Herren-Abteilung zum 30-jährigen Bestehen gratulieren, zum anderen aber auch unseren Helfern für die tolle Unterstützung in den beiden letzten Jahren danken. Nach dem grandiosen Auftritt auf der VfR-Partynacht im März 2016 möchte der VfR Bachem mit der bekannten Band LOS ROCKOS auf dem Vereinsgelände noch einmal „abrocken“. Im Vorfeld wird DJ Conny für die nötige Stimmung sorgen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Uwe Nieswandt

KONTAKTIERE UNS:

VfR Bachem 1932 e.V.     
Ulrichstr. 162
50226 Frechen     
Telefon: 02234/433900     
E-Mail: buero@vfr-bachem.de

 

Partner DFBnet Icon Fussball.de Icon FVM Icon
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen